„Intrinsically Safe“ OGI-Kamera

FLIR GFx320

Modell: FLIR GFx320, 24° fixed lens
Zur Supportseite
product image

Die FLIR GFx320 bietet bahnbrechende Technologie, die Lecks sichtbar macht, durch die u. a. an Erdgasförderstätten, Ölbohrinseln und Flüssigerdgasterminals flüchtige Kohlenwasserstoffe austreten. Mit ihren Zertifizierungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen können die Vermessungsingenieure sicher arbeiten. FLIR hat die GFx320 für den Benutzer entwickelt. Sie bietet ergonomische Funktionen wie den beweglichen LCD-Bildschirm, um Ermüdung bei ganztägigen Vermessungstätigkeiten zu vermeiden.

Kontakt zum Vertriebspartner

Die sicherste Methode, um Methanlecks sichtbar zu machen.

  • „Intrinsically Safe“ – Zertifizierte Eigensicherheit

    Die GFx320 ist von unabhängigen Stellen für ihre Eigensicherheit zertifiziert. Damit lassen sich Gaslecks in Gefahrenbereichen schnell und sicher aufspüren.

  • Umwelt und Ertrag schonen

    Mit ihrer hohen Empfindlichkeit, die die Vorschriften der US-Norm EPA OOOOa für Methan erfüllt, macht die GFx320 auch kleine Kohlenwasserstofflecks sichtbar.

  • Innovatives ergonomisches Design.

    Gestaltung nach ergonomischen Kriterien optimiert, drei Kontaktpunkte realisierbar.

Nach Ihrem Standard entwickelt

Nach Ihrem Standard entwickelt

FLIR ist der Name, auf den sich die Fachleute für Leak Detection and Repair (LDAR) verlassen, wenn es um die optische Gasbildgebung geht – dank der Zuverlässigkeit, den technischen Standards und der Ergonomie unserer Produkte im ganztägigen Einsatz vor Ort.

Kontakt zum Vertriebspartner

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Produkt erhalten?

Rufen Sie 0049 69-80884980 und sprechen Sie mit einem erfahrenen Produktexperten.

Technische Daten
IR-Auflösung
320 x 240 Pixel
Detektorraster
30 µm
Thermische Auflösung (NETD)
< 10 mK bei 30 °C
Genauigkeit
±1 °C innerhalb des Temperaturbereichs (0 °C bis 100 °C) oder ±2 % des innerhalb des Temperaturbereichs abgelesenen Messwerts (>100 °C)
Spektralbereich
3,2 – 3,4 µm
Eignung für Gefahrenbereiche
ATEX/IECEx, Ex ic nC op is IIC T4 Gc II 3 G ANSI/ISA-12.12.01-2013, Klasse I Unterklasse 2 CSA 22.2 No. 213, Klasse I Unterklasse 2
Bildgebung und optische Daten
Automatische Bildeinstellung
Kontinuierlich/manuell, linear oder histogrammbasiert
Bildanalyse
10 Spotmesser, 5 Felder mit Max./Min./Durchschnitt, Profil, Temperaturdifferenzen (ΔT), Emissionsgrad- und Messkorrekturen
Bildmodi
IR-Bild, visuelles Bild, High Sensitivity Mode (HSM)
Bildrate [Vollbild]
60 Hz
Blendenzahl Kamera
f/1.5
Brennweite
23 mm
Detektorraster
30 µm
Detektortyp
FLIR Indium-Antimonid (InSb)
Dynamikbereich
14 Bit
Farbpaletten
Eisen, Grau, Regenbogen, Arktis, Lava, Regenbogen HC
Fokus
Manuell
IR-Auflösung
320 x 240 Pixel
Mindestfokusabstand
0,3 m
Nicht radiometrisches IR-Video
MPEG4 (bis zu 60 min./Clip) auf Speicherkarte
On-Camera-Display
LCD-Widescreen-Display mit 800 x 480 Pixeln Neigbarer OLED-Sucher mit 800 x 480 Pixeln
Radiometrisches IR-Video
15 Hz direkt auf Speicherkarte
Sensorkühlung
Stirling Mikrokühler (FLIR MC-3)
Sichtfeld (FOV)
24° × 18°
Spektralbereich
3,2 – 3,4 µm
Thermische Auflösung (NETD)
< 10 mK bei 30 °C
Visuelles Bild
3,2 Megapixel von integrierter visueller Kamera Lässt sich automatisch mit dem zugehörigen nicht-radiometrischen IR-Video verknüpfen
Visuelles Video
MPEG4 (25 min./Clip) auf Speicherkarte
Zoom
Stufenloser Digitalzoom 1x–8x
Messung und Analyse
Genauigkeit
±1 °C innerhalb des Temperaturbereichs (0 °C bis 100 °C) oder ±2 % des innerhalb des Temperaturbereichs abgelesenen Messwerts (>100 °C)
Standard-Temperaturmessbereich
-20 °C bis 350 °C
Stromversorgung
Akkutyp
Li-Ion-Akku
Betrieb mit externer Stromversorgung
Netzteil 90 – 260 V AC, 50/60 Hz oder 12 V DC über KFZ-Anschluss
Umgebungsfaktoren und Zertifizierungen
Befestigung
Standard, 1/4-Zoll-20
Betriebstemperaturbereich
-20 °C bis 50 °C
Eignung für Gefahrenbereiche
ATEX/IECEx, Ex ic nC op is IIC T4 Gc II 3 G ANSI/ISA-12.12.01-2013, Klasse I Unterklasse 2 CSA 22.2 No. 213, Klasse I Unterklasse 2
Gehäuse
IP 54 (IEC 60529)
Lagertemperaturbereich
-30 °C bis 60 °C
Stöße und Vibrationen
25 g (IEC 60068-2-27)/2 g (IEC 60068-2-6)
Umgebungstemperaturbereich
-20 °C bis 40 °C (Zertifizierungsspanne für explosionsgefährdete Bereiche)
Mediengalerie
Zertifizierte Eigensicherheit: Gasdetektion und Ofeninspektion mittels Wärmebildtechnik
FLIR GFx320: Die „Intrinsically Safe“-zertifizierte Gasdetektionskamera
Zugehörige Dokumente
Exportbeschränkungen

Exportbeschränkungen

Die auf dieser Seite enthaltenen Informationen beziehen sich auf Produkte, die den International Traffic in Arms Regulations (ITAR) (22 C.F.R. Sections 120-130) oder den Export Administration Regulations (EAR) (15 C.F.R. Sections 730-774) unterliegen können, je nach Spezifikationen für das Endprodukt; Gerichtsbarkeit und Klassifizierung werden auf Anfrage bereitgestellt.

FLIR GFx320 - Model: FLIR GFx320, 24° fixed lens

Change Selection